Biologisch/Chemisch-technische/n Assistentin/en / Laborantin/en

 

 

 

Das Leibniz-Institut für Pflanzenbiochemie (IPB) ist eine außeruniversitäre Forschungseinrichtung am Weinberg-Campus in Halle (Saale). Das IPB ist Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft und untersteht als öffentlich-rechtliche Stiftung dem Schutz und der Aufsicht des Landes Sachsen-Anhalt.

 

Die Abteilung Stoffwechsel- und Zellbiologie sucht zum 01.02.2021, befristet für 15 Monate (Elternzeitvertretung), eine/n

 

Biologisch-Technische/n Assistenten/in (m/w/d) oder

Biologielaboranten/in (m/w/d) bzw.

Chemisch-Technische/n Assistenten/in (m/w/d) oder

Chemielaboranten/in (m/w/d).

 

Arbeitsaufgaben:

  • Allgemeine Laborarbeiten und Labororganisation (z. B. Herstellung von Lösungen und Reagenzien, Bestellwesen, Gerätewartung, Dokumentation und Präsentation)
  • allgemeine Pflanzenanzucht, Kultivierung von Mikroorganismen und Algen (Sterilkultur, Gewächshaus)
  • chemische Extraktion von Pflanzen bzw. Pflanzenorganen, Mikroorganismen und Algen
  • Unterstützung bei der Probenvorbereitung zur Analyse von Stoffwechselmetaboliten durch HPLC und Massenspektrometrie

 

 

Voraussetzungen:

  • Abgeschlossene Berufsausbildung zum/r Chemisch- bzw. Biologisch-Technischen Assistenten/in bzw. zum/r Chemie- bzw. Biologielaboranten/in oder eine vergleichbare Qualifikation
  • Erfahrung mit HPLC und wenn möglich Massenspektrometrie
  • Gute organisatorische und kommunikative Fähigkeiten in einem teilweise international geprägten Arbeitsumfeld
  • Gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift

 

Die Abteilung Stoffwechsel- und Zellbiologie bietet ein kreatives und internationales Umfeld, weshalb Kenntnisse der englischen Sprache von Vorteil sind. Informationen über die Abteilung und das IPB finden Sie auf der Homepage: www.ipb-halle.de. Ebenfalls möchten wir auf das dort platzierte Video über das Institut hinweisen.

 

Die Vergütung und Sozialleistungen erfolgen nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L).

 

  • Informationen über das IPB finden Sie auf der Homepage: ipb-halle.de. Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an Herrn Prof. Alain Tissier: Telefon: 0345 5582-1500, E‑Mail: Alain.Tissier@ipb-halle.de.
  •  

Bitte schicken Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe der Kennziffer 20/2020 bis zum 30.11.2020 an bewerbungen@ipb-halle.de (als eine PDF-Datei).

 

Bitte beachten Sie die Datenschutzhinweise für Bewerber (m/w/d) gem. Art. 13 und 14 DSGVO zur Datenverarbeitung im Bewerbungsverfahren unter folgendem Link:

https://www.ipb-halle.de/karriere/datenschutzhinweise-fuer-bewerber/

 

—————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————

Biologisch-technische/n Assistentin/en

 

Das Leibniz-Institut für Pflanzenbiochemie (IPB) ist als Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft eine außeruniversitäre Forschungseinrichtung am Weinberg-Campus der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg in Halle (Saale). Als eine Stiftung des öffentlichen Rechts untersteht das IPB der Aufsicht des Landes Sachsen-Anhalt.

 

Wir suchen in der Abteilung Stoffwechsel- und Zellbiologie zum 01.01.2021 zunächst befristet für ein Jahr eine/n

 

Biologisch-technische/n Assistentin/en (m/w/d) im Bereich Stoffwechselphysiologie und Biochemie

 

mit folgendem Profil:

  • Abgeschlossene Berufsausbildung als Laborant/in im Bereich Biologie/Biochemie/Chemie oder gleichwertiger beruflicher Abschluss.
  • Zuverlässigkeit, Eigenverantwortung, Organisations- und Teamfähigkeit
  • Erfahrung mit molekularbiologischen Methoden, Klonierung, funktionelle Expression von Proteinen in Mikroorganismen
  • Kenntnisse in der Reinigung von Enzymen und Messungen von Enzymaktivitäten
  • Erfahrung mit chromatographischen Methoden TLC, HPLC, LC-MS sind von Vorteil
  • Erfahrungen im Umgang mit Pflanzenmaterial sind von Vorteil
  • Gute MS-Office Kenntnisse (Word/Excel/Powerpoint) werden erwartet
  • Englischkenntnisse in Wort und Schrift sind von Vorteil

 

Die Vergütung und Sozialleistungen erfolgen nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L).

 

Bitte beachten Sie die Datenschutzhinweise für Bewerber (m/w/d) gem. Art. 13 und 14 DSGVO zur Datenverarbeitung im Bewerbungsverfahren unter folgendem Link: https://www.ipb-halle.de/karriere/datenschutzhinweise-fuer-bewerber/.

 

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) unter Angabe der Kennziffer 21/2020, möglichst bis 01.12.2020 an bewerbungen@ipb-halle.de

 

Für nähere Informationen besuchen Sie bitte unsere Webpage https://www.ipb-halle.de/forschung/stoffwechsel-und-zellbiologie/

Ferner steht Ihnen Herr Dr. Vogt (E-Mail: tvogt@ipb-halle.de Tel.: 0345 5582-1530) für spezifische Fragen zur Verfügung.

______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Wissenschaftlerstelle/Postdoktorandenstelle (m/w/d) „Assayentwicklung“

Am Leibniz-Institut für Pflanzenbiochemie in Halle (Saale), einer Forschungseinrichtung der Leibniz-Gemeinschaft, ist in Zusammenarbeit mit der Martin-Luther-Universität im Rahmen des WissenschaftsCampus Halle "Pflanzenbasierte Bioökonomie" im EFRE-geförderten Projekt „Phytoeffectors“ ab Februar 2021 in der Abteilung Natur- und Wirkstoffchemie (Prof. Dr. L. Wessjohann) zunächst befristet für ein Jahr eine

 

Wissenschaftlerstelle/Postdoktorandenstelle (m/w/d) „Assayentwicklung“
(Biologe, Biochemiker, Pharmazeut u.ä.)

 

zu besetzen.

 

Trockenheit ist die größte Bedrohung pflanzlicher Produktivität, die wiederum Voraussetzung für eine ausreichende und gesunde Ernährung aber auch den Wandel hin zu verstärkter Bioökonomie ist. Zu diesem Zweck entwickeln wir Substanzen, die die Leistungsfähigkeit von Pflanzen unter Stressbedingungen erhöhen. Für erweiterte Untersuchungen sollen biochemische und biologische Assays entwickelt werden und die Screeningdaten ausgewertet werden. Sie untersuchen Wirkungen der Substanzen auf physiologische und molekulare Parameter und die Beeinflussung Stress-spezifischer Signalwege von Pflanzen.

 

Voraussetzungen und wünschenswerte Kenntnisse:

-    Ein abgeschlossenes Studium möglichst mit Promotion in Lebenswissenschaften oder chemisch-pharmazeutischen Naturwissenschaften ist Voraussetzung.

-    Hervorragende Kenntnisse in molekularen Pflanzenwissenschaften und in einem der folgenden Bereiche: Assayentwicklung/Screening von Wirkstoffen, mikroskopisches Live Cell Imaging, Molekularbiologie mit Proteinchemie/Enzymatik.

-    Kenntnisse in Statistik, Planungs- und Auswertesoftware (Chemometrie, Signifikanz etc.) sind wünschenswert.

-    Genauigkeit und diszipliniertes, sauberes Arbeiten mit biologischem und chemischen Material und analytischen Geräten bei hoher Probenzahl.

-    Bereitschaft zu interdisziplinärer Arbeit.

-    Kommunikations- und Teamfähigkeit. Anleitung von Hilfskräften.

-    Gute Englischkenntnisse.

 

Wir bieten spannende Forschung zu Natur- und Wirkstoffen in Medizin oder Pflanzenschutz in einem hoch-interdisziplinärem Umfeld und in Kooperation mit angesehen nationalen und internationalen Partnern.

 

Die Vergütung und Sozialleistungen erfolgen nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Das Projekt wird gefördert durch EFRE und das Land Sachsen-Anhalt durch die Investitionsbank Sachsen-Anhalt (ZS/2018/10/95065).

 

Bitte beachten Sie die Datenschutzhinweise für Bewerber (m/w/d) gem. Art. 13 und 14 DSGVO zur Datenverarbeitung im Bewerbungsverfahren unter folgendem Link:

https://www.ipb-halle.de/karriere/datenschutzhinweise-fuer-bewerber/

 

Bitte richten Sie Ihre elektronische Bewerbung (PDF < 10 MB, Anschreiben, Lebenslauf, Angaben zu Master- und Doktorarbeit, Zeugnisse und ggf. Referenzen, Publikationsliste und wichtigste Publikation als PDF) ausschließlich per E-Mail möglichst bis 3. Dezember 2020 unter Angabe der
Kennziffer 19/2020
an bewerbungen@ipb-halle.de

 

Für nähere Informationen konsultieren Sie bitte unsere Webpage (http://www.ipb-halle.de) unter „Stellenangebote“. Ferner stehen Ihnen Prof. Dr. Ludger A. Wessjohann, IPB oder Prof. Dr. Edgar Peiter, MLU, für spezifische Projektfragen zur Verfügung:

Abteilung Natur- und Wirkstoffchemie

Tel.:  0345 5582-1301 (LAW) oder 0345 5522-420 (EP)

 

______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Full Stack Software Entwickler (m/w/d)

Das Leibniz-Institut für Pflanzenbiochemie (IPB) ist eine öffentliche, außeruniversitäre Forschungseinrichtung am Weinberg-Campus in Halle (Saale). Das IPB ist als Teil der Nationalen Forschungsdateninfrastruktur (NFDI) am Aufbau eines bundesweiten dynamischen Netzwerkes von Diensten für das Forschungsdatenmanagement beteiligt. Als Mitglied des Fachkonsortiums Chemie (NFDI4Chem) mit Partnern aus ganz Deutschland, dass sich die Erfassung, Analyse, Publikation und nachhaltige Speicherung von chemischen Forschungsdaten auf seine Fahnen geschrieben hat, sucht die Abteilung Natur- und Wirkstoffchemie (Professor Wessjohann) ab sofort, zunächst befristet für zwei Jahre eine/n

Full Stack Software Entwickler (m/w/d)

Arbeitsaufgaben:

Im Rahmen der NFDI4Chem hat das IPB die Aufgabe übernommen, die Rails-Webanwendung „ChemotionELN“ zum Führen elektronischer Laborjournale um Module für naturstoffchemische / biochemische / molekularbiologische Forschungsprozesse zu erweitern.

Nach einer Einarbeitungsphase in Halle und Karlsruhe bestehen Ihre Aufgaben in der Erfassung der Anforderungen der Wissenschaftler, der Modellierung der Prozesse und Datenstrukturen, der Umsetzung in Programmcode, der Qualitätssicherung durch Testcases sowie einer umfassenden Dokumentation. Sie arbeiten dazu eng mit Wissenschaftlern und Softwareentwicklern innerhalb und außerhalb des IPB zusammen. Insbesondere sind Sie zu vierteljährlichen Treffen mit den Projektträgern in Jena und am KIT in Karlsruhe bereit.

Voraussetzungen:

Sie haben einen Abschluss (Master, Diplom, Promotion) im Bereich Informatik mit Interesse für biologische und chemische Fragestellungen; oder einen Abschluss in Naturwissenschaften mit soliden Programmierkenntnisse. Langjährige praktische Erfahrungen als Softwareentwickler sind unbedingt von Vorteil. Sie sind mit den Methoden der modernen verteilten Softwareentwicklung (Git, Unit-Tests, Slack, …) vertraut. Sie sind bereit, sich schnell und gründlich in neue Problemfelder (Programmiersprachen, Frameworks, biologisch / chemische Konzepte usw.) einzuarbeiten. Sie sind in der Lage, in deutscher und englischer Sprache über Fachprobleme zu kommunizieren und besitzen ausreichendes kommunikatives Talent, um relativen Laien mit den richtigen Fragen die richtigen Antworten zu entlocken.

Für nähere Informationen besuchen Sie bitte unsere Webpage (https://www.ipb-halle.de) unter „Stellenangebote“. Ferner steht Ihnen Herr Dr. F. Broda für spezifische Fragen zur Verfügung. Dr. F. Broda; E-Mail: fbroda@ipb-halle.de; Tel.: 0345 5582-1361

Die Vergütung und Sozialleistungen erfolgen nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L).

Bitte beachten Sie die Datenschutzhinweise für Bewerber (m/w/d) gem. Art. 13 und 14 DSGVO zur Datenverarbeitung im Bewerbungsverfahren unter folgendem Link: https://www.ipb-halle.de/karriere/datenschutzhinweise-fuer-bewerber/.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse und Publikationen, Angaben zur Staatsexamens-/Master-/Diplomarbeit oder Promotion) ausschließlich elektronisch (möglichst pdf < 10 MB)  unter Angabe der Kennziffer 17/2020, möglichst bis 31. Oktober 2020 an bewerbungen@ipb-halle.de

______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Java-Programmierer / Informatiker / Datenbankexperten (m/w/d) oder Naturwissenschaftler/Webdesigner (m/w/d) mit passendem Hintergrund

Das Leibniz-Institut für Pflanzenbiochemie (IPB) ist eine öffentliche, außeruniversitäre Forschungseinrichtung am Weinberg-Campus in Halle (Saale). Die Abteilung Natur- und Wirkstoffchemie (Prof. Wessjohann), sucht für den Leibniz-Forschungsverbund Wirkstoffe und Biotechnologie ab sofort eine/n

Java-Programmierer / Informatiker / Datenbankexperten (m/w/d) oder Naturwissenschaftler/Webdesigner (m/w/d) mit passendem Hintergrund

Zusammen mit unseren Partnern im Forschungsverbund haben wir uns die Aufgabe gestellt, eine Cloud-Plattform zu entwickeln, über die Wissenschaftler der beteiligten Institute Informationen austauschen können. Wenn Sie ein Informatiker / Java-Programmierer (m/w/d) sind, der über grundlegende Fähigkeiten der Linux-Administration und ein Basiswissen zum Webdesign (HTML, CSS, JavaScript, AJAX) verfügt, möchten wir Sie nachdrücklich auffordern, sich zu bewerben. Sie arbeiten in einem Team von Chemikern, Biologen, Medizinern, Fachinformatikern und Programmierern an einer der folgenden Aufgaben:

  • Dem Prinzip agiler Software-Entwicklung folgend, präzisieren Sie zusammen mit unseren Wissenschaftlern laufend den Anforderungskatalog und halten die Projektunterlagen aktuell.
  • Sie implementieren und testen schrittweise einzelne Module und arbeiten sich dazu selbständig in verschiedene Konzepte moderner Software-Entwicklung (z.B. Nebenläufigkeit, zertifikatbasierte Sicherheit) und Frameworks (z.B. Hibernate, Bootfaces, Docker) ein.
  • Webdesign, Erstellen intuitiver Nutzeroberflächen, Anpassung an verschiedene Endgeräte.

Hilfreich aber nicht zwingend für Ihre Aufgaben sind Grundkenntnisse in Chemie und Biologie/Pharmazie oder in Textanalyse und Ontologien oder zu naturwissenschaftlichen Datenbanken und Datenformaten, die es Ihnen erleichtern, mit den Fachwissenschaftlern zu kommunizieren und sich schnell in fachspezifische Bibliotheken (z.B. Chemistry Development Kit, ontologische Suchen etc.) einzuarbeiten. Bewerbungen von Naturwissenschaftlern mit entsprechenden Programmierkenntnissen sind ebenfalls willkommen.

Die zunächst bis Ende 2021 befristete Stelle ist ab sofort zu besetzen. Wir erwarten die überwiegende Vor-Ort-Tätigkeit und die Bereitschaft zu gelegentlichen Dienstreisen innerhalb Deutschlands.

Vergütung und Sozialleistungen erfolgen nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L).

Informationen über das IPB und den Leibniz Forschungsverbund Wirkstoffe und Biotechnologie finden Sie unter: http://www.ipb-halle.de und http://www.leibniz-wirkstoffe.de.

Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an Dr. Frank Broda (Telefon: +49 345 5582-1361, E-Mail: fbroda@ipb-halle.de).

Bitte beachten Sie die Datenschutzhinweise für Bewerber (m/w/d) gem. Art. 13 und 14 DSGVO zur Datenverarbeitung im Bewerbungsverfahren unter folgendem Link:

https://www.ipb-halle.de/karriere/datenschutzhinweise-fuer-bewerber/

Bitte schicken Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen ausschließlich elektronisch (PDF, max. 10 MB)  möglichst bis zum 31.10.2020 (keine Ausschlussfrist) unter Angabe der Kennziffer 16/2020 an bewerbungen@ipb-halle.de

______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________