Fit für den Klimawandel dank Wildpflanzen und Genomsequenzen

Das Statement von Prof. Dr. Klaus Pillen zur Nutzung der genetischen Vielfalt, der Pflanzengenomsequenzen und der Pflanzenzüchtung für die Bioökonomie wurde am 19.11.2021 auf der Internetseite Wissenschaftsjahr Bioökonomie gestellt.

Kurz und knapp:

  • Die genetische Vielfalt von Wildpflanzen trägt dazu bei, unsere Kulturpflanzen fit für den Klimawandel zu machen.
  • Die Entschlüsselung der Pflanzengenome hilft bei der Suche nach neuen Genen zur Stärkung der Abwehr von umweltbedingtem Klimastress.
  • Die Pflanzenzüchtung nutzt die genetische Vielfalt und Genomsequenzen, um klimaangepasste Pflanzensorten für die Bioökonomie der Zukunft zu selektieren.

Zurück