Demonstrationsplattform Pflanzliche Genomeditierung

Die Demonstrationsplattform pflanzliche Genomeditierung soll die Plattform- und Transferfunktion des WCH unterstützen, um Lösungsansätze zu entwickeln, welche dringende Fragen zur Etablierung von neuen pflanzlichen Produkten sowie zum Ausbau der vorhandenen pflanzlichen Produktion und Verwertung aufzeigen.

Das Ziel der WCH-Demonstrationsplattform ist es, zu demonstrieren, wie modernste molekularbiologische Methoden – darunter die CRISPR/Cas-Technologie – zum gesellschaftlichen Wohl eingesetzt werden können. Die Demonstrationsplattform soll den Akteuren der Bioökonomie am Beispiel von modifizierten Weizen und Gersten–Genotypen die Chancen und Risiken der Genomeditierung aufzeigen. Damit zielt der WCH darauf ab, Wissenschaftler und Nicht-Wissenschaftler zu befähigen, sich eine faktenbasierte Meinung zum Thema pflanzliche Genomeditierung im Dienst der nachhaltigen pflanzlichen Erzeugung zu bilden.

Zusätzlich soll die Demonstrationsplattform die Sichtbarkeit des WCH im Bereich der Genomeditierung erhöhen und den WCH als kompetenter Anwender der CRIPSR/Cas Technologie auf nationaler und internationaler Ebene positionieren.

Die Demonstrationsplattform pflanzliche Genomeditierung wird von WissenschaftlerInnen der Mitgliedsinstitute des WCH betreut und von der wissenschaftlichen Koordinatorin des WCH, Dr. Anne-Laure Tissier, koordiniert.